Landingpages erstellen im Email Marketing

Die Verlinkungen in diesem Artikel sind Affiliatelinks.

Was ist eine Landingpage?

Landingpages erstellen ist ein aktives Mittel des digitalen Marketings. Sie ist eine besondere, allein stehende Webseite mit nur einer einzigen Aufgabe – Leadgenerierung im E-Mail Marketing.

Besucher „landen“ auf ihr, wenn eine Internet Werbung ihr Interesse weckt, und sie auf eine Anzeige klicken. Beispiele für Anzeigen sind Präsentationen im Webbrowser durch Google AdWords oder Facebook Ads. Der Besucher sieht diese Anzeigen an hervorgehobener Position auf Webseiten und wird animiert, darauf zu klicken.

Zielsetzung der Landingpage

Landingpages erstellen dienen einem einzigen Zweck: den Besucher einer Internetpräsenz als Interessenten zu gewinnen. Das repräsentiert eine aktivierende Maßnahme. Der Begriff im Online-Marketing für diese Methode heißt „Call to Action“ (CTA). In das Deutsche übertragen, bedeutet die Bezeichnung „Aufruf, Veranlassung zur Handlung“.

Webseiten sind zunächst eine passive Darstellung von Form und Inhalt des Betreibers. Der Zweck der Landingpage ist, Aufmerksamkeit der Besucher zu bündeln. Sie sollen durch die geschaltete Werbeanzeige auf eine weitere gesonderte Webseite geführt werden.

Digitaler Verkaufsprozess

Der klassische Verkaufsprozess beruht auf dem Ablauf des vertrieblichen Phasenmodells „AIDA“ (Attention-Interest-Desire-Action):

  • Attention: Erzeugen von Aufmerksamkeit
  • Interest: Interesse des Kontakts zu generieren, mehr über die angebotenen Produkte und Dienstleistungen zu erfahren.
  • Desire: Den Wunsch nach Erwerb zu erzeugen.
  • Action: Auslösen der Kaufbereitschaft und Konversion zum Kunden

Der Verkaufsprozess im Internet folgt den gleichen Prinzipien. Die Mittel sind lediglich digital und laufen durchgehend elektronisch über Internetplattformen ab.

Attention wird durch die Online Ads erzeugt. Landingpages geben die Anlaufstelle für den darauf klickenden Besucher, mehr zu erfahren und lösen das Interesse für den Kaufwunsch aus.

Landingpages erstellen sind ein Bestandteil des „Presales“. Sie repräsentieren die Vorstufe zum Kauf durch das Gewinnen von Leads (interessierten Kontakten).

Vorteile der Leadgenerierung durch eine Landingpage

Landingpages erstellen ist unverzichtbarer Bestandteil im Verkaufsprozess zur Leadgenerierung im Email Marketing. An ihr entscheidet sich, ob ein Besucher zum Interessent und Kunden konvertiert. Sie ist das Bindeglied zwischen Anzeigenschaltung und Internetvertrieb.

Fehlt sie, oder sind Aufbau und Funktionalität unzureichend, kann der kommerzielle Zweck des Online-Geschäfts trotz richtig positionierter Ads scheitern.

Funktionalitäten und Aufbau einer Landingpage

Landingpage erstellen Leadgewinnung
Klassische Landingpage im E-Mail Marketing zur Leadgenerierung

Der Vorgang für das Landingpage erstellen muss folgende 4 Schritte des Vertriebsprozesses abbilden:

Schritt 1: Ein Besucher sieht den „Call-to-Action“ auf der Anzeige und klickt auf die Weiterleitung zur Landingpage. Die Landingpage enthält ein Kontaktformular.

Schritt 2: Das Kontaktformular wird durch den Besucher ausgefüllt. Dieser Schritt konvertiert den Besucher zu einem Lead.

Schritt 3: Die Informationen aus dem Formular werden in die Backend-Datenbank in der Tabelle Leads aufgenommen.

Schritt 4: Mit Email wird der Kontakt zum Lead, zugeschnitten auf die Informationen aus der Datenbank, aufgenommen.

Der Aufbau der Landingpage folgt in der Struktur diesen Funktionalitäten. Die Webseite muss sich ausschließlich auf den Inhalt des Angebots beziehen. Landingpages erstellen beinhaltet folgende Module für die Webseite einer Landingpage:

  1. Headline und Bezeichnung des Formulars. Die Headline muss auf einen Blick den einzigartigen Inhalt des Angebots abbilden. Gute Headlines sollten einen der folgenden Aufmacher je nach Zielgruppe beinhalten:
    1. Frage nach einem unter den Nägeln brennenden Problem
    2. Das Lösungsangebot problemloser, sorgenfreier Resultate
    3. Anreiz für eine völlig neuartig wirksame Lösung
    4. Nachweise durch bahnbrechende Anerkennung im sozialen Umfeld und über Testimonials
    5. Unterbreiten eines unwiderstehlichen Angebots, dem sich der Besucher nicht entziehen kann.

Oft wird eine zweite untergeordnete Headline nicht eingesetzt. Sie sollte durchaus gezielt den Charakter der Hauptaussage kraftvoll unterstützen und in Erwägung gezogen werden.

2. Erklärung in einer Box unter der Headline, worin der außergewöhnliche Wert für den Besucher besteht, wenn er seine persönlichen Daten im Kontaktformular einträgt. Die Wertbeschreibung in der Box sollte mit Stichworten in Bullets kurz aufgelistet werden.

3. Hinzufügen einer Visualisierung des Angebots in einer Box neben der Beschreibung des Angebotswerts. Die Visualisierung kann ein Foto oder eine Vektorgrafik sein. Multimedia wie Video lenken ab. Es geht ausschließlich um den sofortigen Eintrag des Interessenten in der Kontaktbox.

4. Einstellen eines Kontaktformulars mit der Möglichkeit des Downloads kostenloser hochwertiger weiterführender Inhalte (Lead Magnets). Das Kontaktformular muss mindestens folgende Eintragungen erfassen:

4.1. Email Adresse
4.2. Relevante persönliche Zuordnungen wie Name, Firma, Fragen zur Qualifikation und weitere nützliche Informationen zur Vermarktung

Mit dem Klicken des Bestätigungsfeldes zum Download muss durch ein Skript eine Antwortseite an den Besteller mit „Danke für Ihren …“ (Thank you for …) per Email versandt werden.

Opt-in Formulare

Viele Besucher wollen keine detaillierten Informationen über sich hinterlassen. Sie brechen den Eintrag vorzeitig ab, wenn sie sich in ihrer Vertraulichkeit bei der Weitergabe von Daten eingeschränkt fühlen. Das betrifft vor allem Zielgruppen mit außergewöhnlichem, gehobenem Status und Wert (high networth individuals).

Hier empfehlen sich Eingabeformulare, die nur ein Minimum wie die Angabe der Email-Adresse erfordern. Mit diesen Opt-in Eingabeformularen lassen sich besonders wertvolle Leads erfassen, die ansonsten verloren gehen.

Fehler vermeiden

Landingpages erstellen ist ein Vorgang, der den Regeln des klassischen Verkaufsprozesses folgt. Landingpages müssen sich auf das Essentielle beschränken.

Der Besucher der Landingpage entscheidet in Millisekunden, ob er seine Daten im Kontaktformular einträgt und zum Lead wird.

Wesentliche Fehler bei Landingpages erstellen und weiterführende Hinweise sind:

1. Die Landingpage ist die Homepage. Die Landingpage ist ein separates Element des Online-Marketings und gehört nicht zur Homepage.

2. Struktur und Funktionsweise zur Leadgenerierung werden willkürlich abgeändert oder verkürzt.

3. Die Landingpage wird grafisch und inhaltlich überladen und lenkt vom Ziel der Leadgewinnung auf schnellstem Wege über Kontaktformular oder Opt-in Eintrag ab.

4. Über Online-Ads akquirierte Klicks werden nicht adäquat mit einer zielgruppengerechten Landingpage beantwortet. Die aktiven Verfahren mit Google AdWords und Facebook Ads müssen vollständig die Präferenzen der Zielgruppen durch die Landingpage widerspiegeln. Das betrifft die Nutzererfahrung (UX = User Experience). Content, Farbpsychologie, Grafik und Text müssen dem Anspruch des Besuchers durchgängig entsprechen.

Fazit und Ausblick

Landingpages erstellen sind ein erfolgskritischer Bestandteil des Online-Marketings.

Sie folgen dem klassischen Verkaufsprozess in digitaler Form. Landingpages sind die entscheidende Verbindung zwischen Werbung mit Ads auf Webseiten und dem Gewinnen von Leads.

Aufbau und Funktion der Landingpages folgen einem minimalistischen Ansatz der ausschließlich schnellstmöglichen Erfassung der Daten des Besuchers für die darauf folgenden Email-Kampagnen.

Landingpages erfordern besonders hohe professionelle Gestaltungsqualität, weil sie die Brücke zwischen geschalteter Online-Werbung und der Gewinnung des Interessenten zum zahlenden Kunden bewirken.

Weiterer Artikel: 3 Tipps für bessere Ergebnisse mit ihrer Emailkampagne